Gabriele Witter in der Rolle als

"Wirtin Frieda"

 

 

Die Wahlhamburgerin Gabriele Witter, mit Zweitwohnsitz in Berlin, absolvierte ihre Schauspielausbildung am Bühnenstudio der darstellenden Künste in Hamburg und ihre musikalische Ausbildung am Konservatorium G.-F- Händel in Halle/Saale. Sie spielte u. a. am Theater Partout in Lübeck, auf diversen Kreuzfahrtschiffen der AIDA Flotte, am Schloßtheater Celle, am Contra Kreis Theater Bonn, am Winterhuder Fährhaus Hamburg, im Stadttheater Görlitz und freien Theaterproduktionen in Hamburg und Berlin. Sie arbeitete als Sängerin bundesweit in Gala-, Pop- und Jazzbands, lebte 6,5 Jahre in Athen und arbeitete mehrer Jahre in Berlin in der selbst mitgegründeten Firma.

 

 

 

Sebastian Thiers in der Rolle als

"Chris, Sohn der Wirtin"

 

 

Sebastian Thiers wurde 1980 in Zwickau geboren. Hier begann auch seine Leidenschaft für das Theater. Nach Umwegen über ein Sozialpädagogikstudium in Bamberg und Wien, zog es ihn in die Hauptstadt, wo er erfolgreich sein Schauspieldiplom an der Universität der Künste erwarb. Während des Schauspielstudiums arbeitete er u.a. mit demTheatermacher René Pollesch in „Seid hingerissen von euren tragischen Verhältnissen“ (ausgezeichnet mit dem Ensemblepreis 2008 beim Schauspielschultreffen in Rostock) und am Deutschen Theater Berlin. Nach dem Studium war er 2009 bei den Bad Hersfelder Festspielen zu sehen und trat danach ein Festengagement am Theaterhaus Jena an, das er im Sommer 2013 beendete. Mittlerweile lebt er als freischaffender Schauspieler in Leipzig.

 

 

Undine Schmiedl in der Rolle als

"junge Wanderin, Natalie"

 

 

Undine Schmiedl wurde in Spremberg / Lausitz geboren. Ihre Schauspielausbildung absolvierte sie an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Anschließend erhielt sie ein Festengagement am Landestheater Schwaben. Weitere Gastengagements u.a.: “Körber Studio Junge Regie” Thalia Theater Hamburg, Kammerspiele München, Schauburg München, Staatsoper Hannover, Freies Theater Bozen (Gastspiel Armenien / Shanghai), Klosterfestspiele Weingarten folgten. Undine Schmiedl lebt in Hamburg.

 

  

  Ernst Dollwetzel in der Rolle als 

 "Jürgen, Vater von Natalie"

 

 

 

Ernst Dollwetzel, 1958 geboren, erhielt 1983 sein Diplom an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Sein erstes Engagement führte ihn nach Dresden, an das Theater Junge Generation, wo er u. a. den Paris in „Romeo und Julia“ spielte, den Laertes in „Hamlet“, den Tamino in „Die Zauberflöte“, den Wurm in „Kabale und Liebe, die Titelrolle in „Prozess gegen Herakles“. In Berlin war er der Ferdinand in „Kabale und Liebe“, in Bautzen, Freiberg und Döbeln in weiteren Rollen als Schauspieler, Musical- und Operettendarsteller (Staatsoperette Dresden) zu sehen. 1990 wechselte er das Genre zum Teil und war TV-Moderator und RF-Sprecher beim MDR, RBB, NDR, SFB, WDR, führte viele Interviews. Zu seinen berühmtesten Interviewpartnern beim Fernsehen gehörten Ian Anderson, Angelica Domröse, Michelle, Rosenstolz, Friedrich Schoenfelder. Er moderierte Galas u. a. mit Heino, Gitte Haening, Frank Zander, Dunja Rajter. 2007 erhielt er den Erzgebirgischen Fernsehpreis erster Klasse in der Kategorie „Moderation“. Gleichzeitig konnte man ihn in vielen TV-Produktionen weiter als Schauspieler erleben:  über drei Jahre bei GZSZ (RTL), bei „Die Cleveren“ (RTL), bei Sat1 (Wolfs Revier, Agentenfieber), bei Filmen von „Polizeiruf 110“ (ARD), beim ZDF und bei Kinofilmen. Bei der Komödiantentruppe „Die weißen Hirsche“ war er in vielen Produktionen sowohl als Schauspieler, als  auch als Regisseur aktiv. Als Sprecher ist er seit jetzt 20 Jahren für Volksmusiksendungen der ARD bekannt, zuerst für Carmen Nebel, und jetzt für Florian Silbereisen immer noch zu hören. Auch für Marius Müller-Westernhagen hat er Werbespots gesprochen. Das Literaturfest in Meißen hat er vor Jahren mit „Der Name der Rose“ von U. Eco eröffnet, ist ständiger Leser bei diesen Festen. Zur Zeit spielt er in der Comödie Dresden in „Schwanensee in Stützstrümpfen“ die Rolle des Hubert Bauer, u. a. mit Maren Gilzer.  

Thüringer KloßTheater
Hauptstraße 4
99894 Friedrichroda

Telefon: 03623 307 306
Fax: 03623 307 307
E-Mail: info@klosstheater.de